Kategorien
Allgemein

Was ist eine Unfallversicherung?

Der Zweck einer privaten Versicherung ist es, sich im Falle eines Unfalls versichern zu lassen. Dabei werden sowohl akute als auch die längerfristigen Krankheiten, wo Menschen eine dauerhafte Invalidität davontragen, versichert. Nichtsdestotrotz ist man bei einer Unfallversicherung auch im Falle des Todes versichert.

Im Grunde genommen deckt eine Unfallversicherung die Schäden, die den Versicherten selber betreffen oder auch die mitversicherten Personen. Dabei ist die Schuldfrage nicht so wichtig. Der Verursacher des Unfalls hingegen wird mittels einer Haftpflichtversicherung versichert.

Grundlagen einer Unfallversicherung

Mit einer abgeschlossenen Unfallversicherung werden viele Kosten gedeckt. Im Folgenden eine kurze Auflistung der Punkte, die gedeckt sind:

medizinische Kosten:
• medizinische Kosten: Unter medizinischen Kosten fallen die Rehabilitations-, Heilbehandlungs- oder die Erstversorgungskosten nach einem Unfall.

weitere Kosten:
• weitere Kosten: Die unfallverbundenen Kosten werden mit einer Unfallversicherung abgedeckt. Darunter fällt beispielsweise der Krankentransport, aber auch Folgekosten, die längerfristig auftreten können. Dabei trifft das vor allem auf körperliche Schäden, die für immer bleiben oder einen gewissen Zeitraum andauern. Damit ist vor allem das Schmerzengeld gemeint, das laufend entweder für immer oder für einen gewissen Zeitraum ausbezahlt wird. Des Weiteren gibt es auch Übergangsgelder von der Versicherung, die nach einem Unfall in einer Zweitphase fallen. Nichtsdestotrotz sind auch Pflegegelder nach einem Unfall aus der Unfallversicherung zu beziehen. Menschen die nach einem Unfall gravierendere Schäden davontragen und Umschulungen für bestimmte Berufe brauchen, haben genauso das Recht auf die laufende Ausbezahlung der Unfallversicherung. Da man mit einer Unfallversicherung auch im Falle des Todes versichert ist, bekommen die Hinterbliebenen das sogenannte Sterbegeld ausbezahlt.

Im Großen und Ganzen hängt die Höhe der auszuzahlenden Leistungen aus einer Unfallversicherung davon ab, was im Versicherungsvertrag mit der Versicherungsgesellschaft vereinbart wurde. Das gilt sowohl beim Abschluss der privaten als auch der staatlich-öffentlichen Unfallversicherung. Jedoch gibt es immer eine Besonderheit. Diese wirkt sich auf einen selbstverschuldeten Unfall aus. Ein selbstverschuldeter Unfall wird von einer Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Außerdem hängt es je nach Vertragsbedingungen und Umständen davon ab, ob es seitens des

Kategorien
Allgemein

Unfallversicherung und ihre Sonderformen

Die Betriebsunfallversicherung gehört zur Sonderform einer Versicherung. Der Arbeitgeber hat eine gewisse Verantwortung dem Arbeitnehmer gegenüber, was die betrieblichen Unfälle betrifft. Somit muss der Auftraggeber bei Einstellung eines neuen Mitarbeiters darauf achten, das dieser betriebsunfallversichert wird. Zu unterscheiden ist dabei zwischen einem Freizeit- und Betriebsunfall. Dabei verläuft die Finanzierung anders.

Abschluss von privaten Versicherungen online

Wer eine Unfallversicherung im Internet abschließen möchte, der profitiert von zahlreichen Vorteilen. Eines der Vorteile ist, dass der Unfallversicherung Vergleichim Internet viel leichter ist, da man die Möglichkeit hat gleich zwischen mehreren Versicherungsunternehmen zu vergleichen. Somit hat man auf Anhieb einen Überblick über die günstigeren Unfallversicherungen.

Vor- und Nachteile einer online Unfallversicherung

Vorteile:

schnelle Vertragsabschlüsse:
• schnelle Vertragsabschlüsse: Ein großer Vorteil 
bei Abschlüssen von Online-Unfallversicherungen ist, dass die Verträge online problemlos und schnell abgeschlossen werden. Dabei wird ein Formular mit den wichtigsten Daten ausgefüllt.

günstigere Polizzen:
• günstigere Polizzen: Das Abschließen der Versicherung für Unfälleim Internet kann um einiges preiswerter sein als dies normalerweise in einer Filiale ist.

unbegrenzte Zeit:
• unbegrenzte Zeit: Im Internet hat man mehr Zeit zu stöbern. Somit ist man nicht mit der Zeit begrenzt. Des Weiteren braucht man bei Abschlüssen von Online- Versicherungen keinen Termin, wie es üblicherweise ist.
Nachteile:

selbst informieren:
• selbst informieren: Ein Nachteil ist, dass man sich im Internet selbst über alles informieren muss. Im Internet hat man keinen Berater und wenn einer gebraucht wird, stellt sich die Frage, ob dieser in dem Moment verfügbar ist. Das ist außerhalb der Öffnungszeiten leider nicht möglich.

Geldwäsche:
• Geldwäsche: Im Internet kann man schnell in einer Falle tappen. Gefährlich wird es, wenn man auf ein Versicherungsunternehmen stößt, das nicht besonders seriös ist. Es gab leider Fälle, wo Betrüger Versicherungsverträgezur Geldwäsche genutzt haben. Deshalb ist es besonders wichtig, sich vor jedem Vertragsabschluss genauer über ein Versicherungsunternehmen zu informieren.

Private Unfallversicherung

Grundsätzlich ist jeder Arbeitnehmer seitens des Arbeitgebers unfallversichert. Nichtsdestotrotz kann auch privat eine Unfallversicherung abgeschlossen werden. Ob sich das allerdings für jemanden auszahlt, ist immer eine gute Frage. Dabei sollen finanzielle Nachteile, die durch einen Unfall entstanden sind, ausgeglichen werden.

Sinnvoll ist eine private Unfallversicherung bei Freizeitunfällen. Die gesetzliche Unfallversicherung ist nur auf Arbeitsunfälle beschränkt. Versichern lassen können sich Familien, Ehepaare, Einzelpersonen, ältere Leute und Kinder. Der Versicherungsschutz der privaten Unfallversicherung beginnt mit dem Zeitpunkt ab dem die Versicherungspolizze vom Versicherungsunternehmen an den Versicherungsnehmer übermittelt wurde.

Kategorien
Allgemein

Hausratversicherung Vergleich

Eine Hausratversicherung bietet Schutz für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände in einem Privathaushalt. Da diese gegen die häufigsten Risiken wie Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus Vorsorge trifft, zählt sie zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Der Versicherungsschutz einer Hausratversicherung geht aber noch viel weiter. Sie deckt auch Folge- bzw. Nebenkosten wie Aufräumungskoten, Schutzkosten und Hotelkosten ab, was ziemlich teuer werden kann. Natürlich ist diese Versicherung auch um einige andere Risiken in der „Umgebung“ eines Haushaltes oder mit diesem in Zusammenhang stehen wie Diebstahl von Fahrrädern, Abdeckung von Elementarschäden und Überspannungsschäden erweiterbar. Sehr oft sind Selbstbehalte zu beachten. Selbstbehalte sind jene Beträge, die nicht gedeckt sind und die der Versicherungsnehmer selbst zahlen muss. Gerade Selbstbehalte und deren Höhe können stark variieren. Deshalb ist es äußerst ratsam, diverse Hausratversicherungen zu vergleichen Hausratsversicherungen werden zum sogenannten Wiederbeschaffungswert abgeschlossen. Das ist der Betrag, den man zahlen muss, wenn man die Sachen der gleichen Art und Qualität in neuwertigem Zustand kauft.

Kategorien
Allgemein

Deckt die Hausratversicherung auch Personen ab?

Ja, aber nur den Versicherungsnehmer und seine direkte Familie, aber nicht seine Mieter oder Untermieter. Wie genau und in welchem Umfang ist aber meist von Versicherer zu Versicherer verschieden. Deshalb lohnt es sich auf alle Fälle, den Hausratversicherung Vergleich durchzuführen.

Ist die Garage, das Gartenhäuschen, der Dachboden oder Keller mitversichert?
Ja, schon. Man sollte sich jedoch immer darüber im Klaren sein, dass alle Gegenstände verschlossen aufbewahrt werden sollten. Meist sind Gegenstände vorrübergehend im Auto. Diese sind dann ebenfalls in der Hausratversicherung inkludiert. Sie dürfen jedoch nicht von außen sichtbar sein. Auch in diesen Fällen ist es ratsam, diverse Hausratversicherungen zu vergleichen. Einige Versicherungsunternehmen versichern z.B. auch Privatsachen, die man ins Fitnessstudio oder ins Schwimmbad mitnimmt.

Hausratversicherung und diverse Kosten


Man unterscheidet, je nach Versicherungsfall, Aufräumungskosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Transport- und Lagerkosten, Schlossänderungskosten, Bewachungskosten, Reparaturkosten für Gebäudeschäden sowie Kosten für provisorische Maßnahmen. Die Prämien richten sich natürlich in erster Linie nach dem Umfang und der Art und Weise der zu versichernden Risiken richtet. Ein Beispiel eines Versicherungsfalles, der sehr häufig eintritt, wäre ein Wasserschaden in der Wohnung. Zunächst sind die Aufräumungskosten die das Aufräumen, den Abtransport und die Entsorgung der unbrauchbaren versicherten Sachen betreffen. Dann hätten wir Bewegungs- und Schutzkosten (Hausratversicherung Kosten) wie z.B. Arbeitskräfte und deren Arbeitsaufwand, die kaputte Teppiche, Möbel, etc. abmontieren, forttragen müssen sowie die Absicherung der Wohnung als Zwischenlösung bis alles repariert wurde, wenn wichtige Teile wie Geländer, ganze Bodenteile demontiert werden müssen. Dann gehören noch Transport- und Lagerkosten der nicht-beschädigten Sachen dazu. Dann kommen noch die Kosten für die Entfeuchtung der Wohnung sowie die Reparaturkosten für den Boden und die Wände, etc dazu. Weiters wäre auch sehr oft eine Ersatzwohnung für die Zeit der Renovierung bzw. Nicht-Benutzbarkeit der Wohnung inkludiert. Alle Kosten für Geräte, die in der Hausratversicherung inkludiert sind, werden natürlich ebenfalls ersetzt. Sogar die Kosten für die Wiederherstellung von verlorengegangenen Daten. Somit sollte man darauf achten dass die Hausratversicherung Kosten nicht zu hoch werden.

Das kann ganz schön ins Geld gehen, wenn man KEINE Hausratversicherung hat und KEINEN Vergleich verschiedener Hausratversicherungen angestellt hat. Ganz besonders praktisch sind Online-Hausratversicherungen, schnell, unkompliziert und übersichtlich.

Kategorien
Allgemein

Die Zahnzusatzversicherung sollte unbedingt verglichen werden

Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen wollen, haben Sie eine gute Auswahl. Es gab noch nie so viele Anbieter wie derzeit auf dem Markt. Dies kann natürlich auch recht schnell für Verwirrungen sorgen. Um dem zu entgehen, sollten Sie den Zahnzusatzverischerung Vergleich für sich einsetzen. Er kostet Sie kein Geld, aber ein wenig Zeit. Allerdings nicht so viel Zeit, als wenn Sie selbst vergleichen würden. Der Online Vergleich für die Zahnzusatz Versicherung beträgt nur wenige Minuten.

Es gibt viele Unterschiede bei der Zahnzusatzversicherung

Auch wenn Sie den Vergleich nutzen, müssen Sie natürlich darauf schauen, was Sie genau abschließen. So gibt es die Versicherungen, die 50 Prozent, 70 Prozent, 90 Prozent oder auch 100 Prozent bei Zahnbehandlungen und Zahnersatz erstatten. Das Gleiche gilt für die Kostenübernahme bei der kieferorthopädischen Behandlung mit GKV Vorleistung, aber auch ohne die Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Die meisten Versicherungen zahlen alle die Zahnprophylaxe zu 100 Prozent.

Wenn Sie die kleinen Unterschiede beachten, dann fällt es Ihnen mit dem Zahnversicherung Vergleich nicht schwer, den passenden Anbieter zu finden. Einen kleinen aber feinen Unterschied macht auch noch die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit, also mit Sofortleistung aus. Hier ist der Vergleich erst Recht anzuraten, denn diese Form der Versicherung ist doch etwas teurer. Und hier müssen Sie auch aufpassen, denn Sofortleistung heißt nicht, dass alle Versicherungsgesellschaften sofort einen Zahnersatz erstatten. Die kleinen Feinheiten machen die perfekte Versicherung aus und der Vergleich hilft, diese zu finden.

Gibt es auch Sachen, die nicht versichert sind?

Ja, natürlich gibt es die. Eine Versicherung muss sich auch absichern können. Wenn die Zähne bei der Antragstellung schon beschädigt oder erkrankt sind, besteht kein Anspruch auf die Versicherungsleistung. Wenn Zähne fehlen und noch nicht ersetzt wurden, ebenso. Wenn bei Antragstellung schon medizinisch angeratene oder sogar begonnene Behandlungen vorliegen, wird ebenfalls nichts übernommen. Wenn ein Zahn früher beschädigt war und seine Versorgung beim Zahnarzt abgeschlossen wurde, dann ist dieser Zahn bei der Antragstellung behandlungs- und beschwerdefrei und ist somit versichert. Er gilt dann nicht mehr als beschädigt. Wenn Sie dahingehend Fragen haben, sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt. Er kann weiterhelfen. Wenn es aber darum geht Geld zu sparen, sollten Sie den Vergleich für sich einsetzen.

Kategorien
Allgemein

Das Prinzip eines Versicherungsvergleiches

Oft ist es so, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen kann. Und genau so ist es, wenn man sich auf dem äußerst gut besuchten Markt der Versicherungen nach einem passenden Anbieter und somit einem passenden Angebot umsieht. Dadurch, dass es so viele Versicherungen und so viele Anbieter gibt, bei welchen man eine Versicherung abschließen kann, weiß man gar nicht, für welchen Anbieter man sich letztendlich entscheiden soll. Und an genau diesem Punkt setzt der Versicherungsvergleich an. Dieser hat die tolle und einzigartige Möglichkeit auf ein großes und umfangreiches Netzwerk zurückgreifen zu können und kann, an Hand der Informationen, welche der Suchende dem Vergleich mitteilen muss, die laasendne Anbieter und die besten Angebote herausfiltern und dem Suchenden anzeigen.

Die Vorteile

Die Vorteile eines solchen Vergleiches liegen ganz klar auf der Hand. Zunächst einmal bedeutet ide Nutzung eines solchen Vergleichs eine sehr große Ersparnis an Zeit. Denn man muss sich nicht selbst an den Computer setzen und die unterschiedlichen Anbieter und deren Angebote vergleichen und mit den persönlichen Bedürfnissen abgleichen. Zumal dies eine sehr aufwändige Arbeit ist und mehrere Stunden, wenn nicht gar Tage, in Anspruch nehmen würde. Der Vergleich hingegen dauert nur wenige Minuten. Zudem bekommt man von dem Versicherungsvergleich womöglich Anbieter angezeigt, nach welchem man selbst nie gesucht hätte, welcher jedoch möglicherweise das perfekte Angebot zu optimalen Konditionen hat.

Notwendige Informationen für den Vergleich

Wie bereits erwähnt wurde und was auch vollkommen logisch ist, benötigt der Versicherungsvergleich, um den schnellen und tollen Vergleich durchführen zu können, einige Informationen, um die passenden Angebote samt der Anbieter herausfiltern und darstellen zu können. Zu diesen wichtigen Informationen gehört zunächst einmal die Versicherung, welche man für sich oder auch für einen Angehörigen abschließen möchte. Desweiteren sollte man dem Vergleich ungefähr mitteilen, wie viel Geld man in diese Versicherung stecken möchte. Nur so kann der Vergleich dann nach den passenden Angeboten suchen.

Die Darstellung

Wenn der Vergleich mit seiner Suche fertig ist, dann bekommt man binnen weniger Minuten eine Rangliste angezeigt, auf welcher sich sämtliche Anbieter und deren Angebote befinden, welche auf die Angaben des Suchenden passend und abgestimmt sind. An der ersten Stelle befindet sich dabei immer der Anbieter, welcher am besten auf die zuvor getätigten Angaben passt.

Die Versicherung direkt abschließen

Hat man durch den kostenlosen und schnellen Versicherungsvergleich das passende Angebot gefunden, kann man direkt über die Rangliste auf dieses gelangen und die Versicherung direkt über das Internet abwickeln.

Rundum kostenlos

Der tolle und einzigartige Service, welchen der Nutzer von dem Versicherungsvergleich geboten bekommt, ist nicht nur ganz einfach und unkompliziert über das Internet zu finden und zu bedienen, sondern für die Nutzer vollkommen kostenlos und zudem unverbindlich.